Teilnahmebedingungen 2021

 

Die Veranstaltung wird gemäß den Sportbestimmungen der OSK/FIA, besonders in Übereinstimmung mit den Richtlinien für Gleichmäßigkeitsbewerbe abgehalten.

 

Der Fahrschnitt der zweiten Wertungsfahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße, darf zu keinem Zeitpunkt mehr als 30 km/h betragen. Fahrzeuge bzw. Teilnehmer welche diese Vorgabe missachten werden vom Bewerb disqualifiziert.

 

Alle teilnehmenden Traktoren müssen sich vor Ort einer technischen Überprüfung unterziehen (kostenpflichtig). Außer der WM-Teilnehmer kann für sein Fahrzeug, einen gültigen Überprüfungsbefund laut §29 StVZO (D) und §57a Abs.4 KFG 1967 (österreichische Norm), vorweisen, welcher am Tag der Veranstaltung nicht älter als 1 Jahr sein darf.

Fahrzeugpapiere und Führerschein nicht vergessen!!!
 

Anhänger sind ausschließlich mit behördlicher Genehmigung erlaubt. Zusätzliche Sitze, welche direkt am Traktor angebracht sind, gelten nicht als Anhänger. Zusatzsitze müssen im Vorfeld vom TÜV genehmigt werden.

 

* Getunete Traktoren (Motor/Fahrwerk) sind nicht zugelassen.
 

* Baulich stark veränderte Traktoren sind nicht zugelassen.
 

* Die Traktoren sollen weitgehend im Originalzustand belassen sein.

 

* Fahrzeuge die nicht zu der Veranstaltung zugelassen sind werden vor dem Start aus dem Rennen genommen und disqualifiziert.

  (In diesem Fall gibt es keine Rückerstattung des Nenngeldes.)

 

* Unimogs sind nicht zugelassen!!!
 

Bei der gesamten Veranstaltung gilt die österreichische Straßenverkehrsordnung (StVO). Unter anderem weisen wir ganz besonders auf folgende Vorschriften der STVO hin: Es gilt Rechtsfahrpflicht, wählen Sie eine dem Verkehr angemessene Fahrgeschwindigkeit. Die StVO gilt auch für die Parkbereiche und auch auf jenen Streckenteilen, welche für die Wertungsfahrt vom üblichen Verkehr gesperrt sind. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass das Lenken der Fahrzeuge ausschließlich ohne Alkoholeinfluss geschehen darf. Polizei und Ordnerdienste sind angewiesen bei Alkolholmissbrauch den Teilnehmer unverzüglich und ohne Vorwarnung zu disqualifizieren. Es führt ebenfalls zur Disqualifikation, wenn aus taktischen Gründen vor dem Ziel stark abgebremst oder stehen geblieben wird.
 

Mit Ausfüllen des Formulars melden Sie sich für die Traktor WM 2020 an und erklären ihr Einverständnis mit den Wettkampfbestimmungen und Organisationsrichtlinien (Teilnahmebedinungen).
 

Sperre der Großglockner Hochalpenstraße: Die L 271 ist im Bereich Kassenstelle Ferleiten (Mautstation) = Straßenkilometer 14,455 bis zum Fuschertörl = Straßenkilometer 27,6 für jeglichen Verkehr gesperrt. Für die Teilnehmer gilt trotz Straßensperre die österreichische Straßenverkehrsordnung!
 

Achtung: während dieser Zeit können sich Einsatzfahrzeuge, Fahrzeuge der Organisation sowie des Straßenerhalters auf der Strecke befinden. Es ist damit zu rechnen, dass sich die Fahrzeuge auch entgegen der Fahrtrichtung der Teilnehmer bewegen. Achtung beim Überholen anderer Teilnehmer!
 

Sie bestätigen, dass von Seiten ihres Arztes keine Einwendungen gegen ihre Teilnahme besteht und ihr Gesundheitszustand den Anforderungen des Wettkampfes entspricht. (Ziel auf 2.245 Höhenmeter).
 

Sie sind über die mit dem Wettkampf verbundenen gesundheitlichen sowie sonstigen Gefahren und Umstände informiert und bestätigen ausdrücklich, auf eigene Verantwortung und Risiko an der Veranstaltung teilzunehmen. Sie erklären sich mit einer eventuell notwendigen medizinischen Behandlung einverstanden.
 

Die Veranstaltung auf der Glocknerstraße endet mit dem Verlassen des Zielgeländes bzw. bei Rennaufgabe. Bei Rennaufgabe ist während der Sperrzeiten der Glocknerstraße die Talfahrt nicht gestattet.
 

Sie versichern gleichzeitig, dass Sie keinerlei Rechtsansprüche oder Forderungen an den Veranstalter, dessen Mitarbeiter sowie Vereine, aller betroffenen Gemeinden und sonstigen Personen bzw. Körperschaften stellen, soweit nicht Haftpflichtversicherungsansprüche bestehen. Es sind keinerlei Regressansprüche bei Verlegung oder Ausfall der Veranstaltung durch höhere Gewalt, Witterungsunbilden etc. möglich. Die Veranstaltung auf der Glocknerstraße endet für den Teilnehmer mit dem Verlassen des Zielgeländes am Fuschertörl bzw. nach Aufgabe des Rennens.
 

Die angekündigten Musikveranstaltungen gelten als vorläufiges Rahmenprogramm. Bei Ausfall eines Veranstaltungsteiles durch Krankheit oder andere Gründe der Verhinderung eines Künstlers, wird deswegen das  Nenngeld nicht reduziert oder das Geld für die Eintrittskarte zum WM Ball retour erstattet.
 

Das Startgeld kann nicht zurückgezahlt werden, ausgenommen bei Krankheit (ärztliches Attest von Nöten) und bei Nichtannahme der Meldung durch den Veranstalter. Der Veranstalter hat das Recht, verfremdete Traktoren bzw. Fahrzeuge vom Bewerb auszuschließen, wenn dies notwendig ist.
 

Die „Starterinfo“ die ich mit dem WM-Start-Paket bei der Registrierung übergeben wird, ist genau durchlesen. Alle Lautsprecherdurchsagen vor und während des Rennens sowie dort gegebene Rennrichtlinien sind zu befolgen. Den Anweisungen der Funktionäre und Ärzte ist Folge zu leisten. Die Veranstaltung auf der Glocknerstraße beginnt für den Teilnehmer mit dem Startsignal bei der Kassenstelle Ferleiten und endet mit dem Verlassen des Zielgeländes am Fuschertörl.
 

Die von ihnen übermittelten Daten werden für Infosendungen verwendet. Kurz vor der Veranstaltung erhalten alle angemeldeten Teilnehmer eine Information, bezüglich Anreisezeiten und Ablauf der Veranstaltung.
 

Ihre Anmeldung ist nur bei Bezahlung des Startgeldes gültig.
 

Mit dem Absenden des Anmeldeformulars akzeptieren sie die Haftungserklärungen, Teilnahmebedingungen und Organisationsrichtlinien.
 

Bedingung zur Clubwertung: Bei jeder Anmeldung zur Clubwertung muss auch die Einzelanmeldung ausgefüllt werden. Die Mannschaften werden erst vor Ort im Rennbüro zusammengefügt. Clubmannschaften können aus maximal sieben Teilnehmern bestehen. Die besten vier davon werden für die Wertung berücksichtigt.
 

Wichtig: Am Tag vor dem Rennen findet um 11:30 Uhr eine Wettkampfbesprechung am Dorfplatz in Bruck statt. Diese ist für alle Teilnehmer verpflichtend.