Weltmeisterwertung

Freitag: 1. Wettbewerb Gleichmäßigkeitswertung:

Gleichmäßigkeitsfahrt von Bruck nach Fusch, wobei eine Sollgeschwindigkeit in km/h vorgegeben wird (Sollggeschwindigkeit am Start ersichtlich).

Aus Sollgeschwindigkeit und der Fahrstrecke ergibt sich die Sollzeit, welche für die Gleichmäßigkeitswertung herangezogen wird. Die Abweichung von Fahrzeit zur Sollzeit

(Zeitdifferenz) wird für die Wertung herangezogen

Samstag: 2. Wettbewerb Gleichmäßigkeitsfahrt:

Fahrt von Ferleiten bis zum Fuschertörl (Großglocknerfahrt). Die Strecke wird in 2 gleich lange Teilstrecken eingeteilt.

Die Fahrzeit der 1. Teilstrecke ist die Vorgabe für die 2. Teilstrecke. (Gleichmäßigkeitsfahrt,

Geschwindigkeitsunabhängig)

Die Zeitdifferenz zwischen 1. und 2. Teilstrecke wird für die Wertung herangezogen.

WERTUNGEN:

Weltmeisterwertung:

Für die Reihung werden die Zeitdifferenzen vom 1. Wettbewerb (Freitag) und vom 2. Wettbewerb (Samstag) addiert. Die Reihung erfolgt unabhängig vom Baujahr des Traktors. 

Klassenwertung:

Für die Reihung dieser Wertung wird die Zeitdifferenz vom 2. Wettbewerb (Samstag, Großglocknerfahrt) herangezogen. Die Wertung wird nach Klassen unterteilt.

Klasseneinteilungen:

Baujahr bis 1946

Baujahr 1947 bis 1956

Baujahr 1957 bis 1966

Baujahr 1967 bis 1976

Baujahr 1977 bis 1986

Mannschaftswertung:

An der Mannschaftswertung können nur Mannschaften mit maximal 7 Startern teilnehmen.

Zur Berechnung der Mannschaftszeit werden die 4 Besten der Mannschaft aus der Weltmeisterwertung gewertet.